Die amerikanische Commodity Futures Trading Commission (CFTC) mit Sitz in Washington, D.C. hat gegenüber ihren Mitarbeitern die offizielle Erlaubnis ausgesprochen:
«Kryptowährungen zu handeln ist gestattet, ausgeschlossen seien lediglich deren “Bitcoin Futures Products».

CFTC Vorsitzender J. Christopher Giancarlo stieß zu Jay Clayton, Vorstandsvorsitzender der SEC, in einer “Krypto-Anhörung” am 6. Februar, während welcher die Aufsichtsbehörd angab, ihre weitgehend freizügige Regulierungspolitik weiterzuführen – mit einem Fokus darauf, die Aufmerksamkeit der Investoren zu erhöhen und Konsumenten besser vor Betrug zu schützen.

Die klare Antwort von Giancarlo’s Pressesprecherin, Erica Richardson, auf die Frage, ob die neu freigeschalteten Trader bei CFTC bei der Entwicklung der genannten Regulieren beteiligt sein werden, lautet folgendermaßen:
“Der Vorsitz war deutlich in der Angabe, dass jene Mitglieder, die Bitcoins besitzen, nicht an Bitcoin-betreffenden Maßnahmen beteiligt sein können, da dies einen Interessenkonflikt darstellt.”

Link: https://de.cointelegraph.com/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post comment