Britische Coinbase-Nutzer erhalten Zugang zu schnelleren Fiat-Transfers.

Der Deal zwischen Barclays und Coinbase wird dadurch vereinfacht, dass Coinbase diese Woche ebenfalls eine E-Money-Lizenz von der britischen Finanzbehörde erhalten hatte.

Coinbase, welches seine Geschäfte innerhalb Europa 2014 ausgeweitet hatte, sieht seine Aktivitäten im europäischen Markt im Jahr 2017 “doppelt so schnell” wachsen, wie in allen anderen europäischen Märkten, wobei Großbritannien der “größte Markt” [des Unternehmens] sei, wie Feroz Business Insider am 14. März gegenüber mitteilte.

Die FPS ist eine Initiative britischer Banken mit dem Ziel, Transaktionszeiten zu reduzieren, und stellt darüber hinaus die aktuell wichtigste Infrastruktur für Zahlungen innerhalb des Landes.

Der Zugriff von Coinbase auf FPS bedeutete, dass britische Kunden nicht länger darauf angewiesen sind, ihre Kryptoanlagen über eine estländische Bank erst in Euro und dann in GBP umzutauschen, wenn sie sie abheben möchten, was einige Tage dauert und extra Gebühren kostet, wie CNBC berichtet.

Noch soll es ein Pilotprojekt sein, was aber in einigen Wochen auf alle britischen Nutzer erweitert werden soll.

Link: https://de.cointelegraph.com/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post comment